Lex

Leider waren die ersten 2 ½ Jahre seines Lebens nicht so toll. Er hat in seinem ersten Zuhause nichts kennen gelernt: Autofahren, richtige Spaziergänge, Tierarztbesuche oder auch Kontakt zu anderen Hunden. Auch wurde er scheinbar nicht regelmäßig gefüttert und hat wohl meist Essensreste bekommen und kein richtiges Hundefutter.

Lex findet Mensch total super. Er will zu jedem Kontakt aufnehmen und findet nichts schöner als gestreichelt zu werden und zu kuscheln. Er kennt es allein zu sein, da er seit einem Jahr unter der Woche, allein bleiben muss. Es sind immer ca. 4 Stunden bis zur Mittagspause, dann Spaziergang und nochmal 4 Stunden. Autofahren ist für ihn kein Problem, auch wenn es mal eine längere Urlaubsfahrt ist. Trotz seiner schlechten Erfahrung hat er die Grundkommandos wie Sitz, Fuß, Platz, Bleib, Zurück, Pfote geben oder auch Peng leicht und schnell gelernt.

Beim Spazierengehen lässt sich Lex leicht von allem Möglichen in seiner Umgebung ablenken. Er braucht hier jemand mit Hundeerfahrung, der ihm zeigt, wo es lang geht. Er sollte am besten als Einzelhund gehalten werden. Gerade lebt er zusammen mit einem Jack Russel, nur beiden gerecht zu werden ist schwierig. Mit anderen Hunden, die nicht mit ihm zusammenwohnen, kommt er nicht klar und geht aus Unsicherheit auf Angriff. Gerät Lex in eine stressige Situation, lässt er sich mit Worten schwer ablenken. Versucht man ihn hierbei körperlich bedrängend aus der Situation zu bekommen, kann es zur Übersprunghandlung kommen und er schnappt. Daher ist es wichtig, dass Lex ein hundeerfahrenes Zuhause findet, wo man mit seiner Macke umgehen kann.

Lex ist jetzt 7 Jahre alt, kastriert und wiegt 21 kg. Laut Vorbesitzer soll er von Berner Sennen und Deutschem Schäferhund abstammen.

Christine Ott, Tel.: 0177-8287565